Oder bei Obi-Wan: Kenobis Alleingang lässt Boba vergessen

Oder bei Obi-Wan: Kenobis Alleingang lässt Boba vergessen

Zehn Jahre nach der Machtergreifung des Imperiums sind die Jedi Geschichte. Verteilt über das Universum und versteckt vor den Häschern des faschistoiden Systems, agieren die letzten Überlebenden des Ordens im Schatten. Sie helfen, wann immer sie können, verzichten aber weitgehend darauf, die Macht einzusetzen, um ihre Jäger nicht auf sie aufmerksam zu machen. Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) lebt als Einsiedler Ben auf dem Wüstenplaneten Tatooine und wacht aus der Ferne über Luke (Grant Feely). Als ihn ein Hilferuf erreicht, muss…

Weiterlesen Weiterlesen

Konkurrenz für den dunklen Ritter: “Moon Knight” geht an Grenzen

Konkurrenz für den dunklen Ritter: “Moon Knight” geht an Grenzen

Steven Grant (Oscar Isaac) ist mit den Nerven am Ende: Völlig übermüdet schleppt sich der verschrobene Einzelgänger und notorische Pechvogel durch seinen kaputten Alltag, denn als eine Art Schlafwandler scheint er Nacht für Nacht sein winziges Apartment in London zu verlassen. Also kettet er sich selbst ans Bett und versiegelt die Wohnungstür – und trotzdem hat er ständig Erlebnisse, die nahelegen, dass er eine Art zweites Leben lebt, an das er sich nicht erinnern kann. Wieso hat der schüchterne Veganer…

Weiterlesen Weiterlesen

Kurzkritik: “Picard” will’s nochmal wissen

Kurzkritik: “Picard” will’s nochmal wissen

Anderthalb Jahre nach seiner Reise, die die verschrobenen Einzelgänger zu einer Mannschaft zusammengeschweißt hat, ist das Team von Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) über die Galaxis verstreut. Als mehr oder minder nützliche Mitglieder der Gesellschaft – also der Sternenflotte – setzen die Freunde ihre Talente inzwischen für sinnvolle Zwecke ein. Der alte Admiral lebt unterdessen wieder auf seinem Anwesen und grübelt einmal mehr über vergangene Zeiten nach, als ihn ein neues Abenteuer einholt: Eine Anomalie im Weltall wirft Fragen auf. Und…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum der Tatort zum Fadort wird

Warum der Tatort zum Fadort wird

Zunächst einmal: Hut ab, WDR. Dass Anna Schudt den Tatort Dortmund verlassen würde, muss viel länger klar gewesen sein, als die Bild-Zeitung vermutete (acht Monate). Vom geäußerten Wunsch des Ausstiegs, bis zum Schreiben des entsprechenden Buchs allein, die ganze Planung: Ich tippe, dass alle Beteiligten das mindestens zwei Jahre lang wussten. Nichts, absolut gar nichts ist nach außen gedrungen. Es gab keine Leaks, keine Spoiler, keine Hinweise. Das ist großes Kino, da kann man als Fan und Zuschauer nur Respekt…

Weiterlesen Weiterlesen

Meilensteine: Cagney & Lacey

Meilensteine: Cagney & Lacey

Der ARD-Spartensender ONE wiederholt seit einiger Zeit die 80er-Jahre-Krimiserie “Cagney & Lacey”. Ende der 80er-Jahre und bis in die späten Neunziger zeigte Sat.1 die Sendung in deutscher Erstausstrahlung und in Wiederholungen. Dort habe ich Christine Cagney (Sharon Gless) und Mary Beth Lacey (Tyne Daly) kennengelernt. Ich war irgendetwas zwischen 12 und 14 Jahre alt und fand es toll, dass Frauen einfach so Polizistin UND gewollt unverheiratet UND gewollt kinderlos sein konnten. Welcher Meilenstein das auch für das amerikanische Fernsehen war,…

Weiterlesen Weiterlesen

“The Book of Boba Fett” ist wenig mehr als ein Groschenroman

“The Book of Boba Fett” ist wenig mehr als ein Groschenroman

Nachdem Boba Fett (Temuera Morrison) und Fennec Shand (Ming-Na Wen) gewaltsam den Palast des toten Gangsterbosses Jabba erobert haben, arbeitet der alternde Kopfgeldjäger daran, sich als Daimyō der nahe gelegenen Stadt Mos Espa zu etablieren. Dabei setzt der einst skrupellose Veteran weniger auf rohe Gewalt als mehr auf sein diplomatisches Geschick. Beide Talente werden allerdings gefordert, als das Pyke-Syndikat sich auf Tatooine breit macht. Fett muss den Drogenhandel unterbinden, eine offene Rechnung begleichen und braucht dabei die Hilfe neuer Freunde….

Weiterlesen Weiterlesen

“Spider-Man: No Way Home” ist der Film des Jahres

“Spider-Man: No Way Home” ist der Film des Jahres

Peter Parker (Tom Holland) kann es nicht fassen: Der Vlogger J. Jonah Jameson (J.K. Simmons) hat der ganzen Welt verraten, dass er sich hinter der Maske von Spider-Man verbirgt. Und schiebt ihm gleichzeitig den Mord an Quentin Beck alias Mysterio (Jake Gyllenhaal) in die Schuhe. Um sich und seine Freundin M.J. (Zendaya) aus der Gefahrenzone zu bringen, sucht er Rat und Hilfe bei seiner Tante May (Marisa Tomei) und dem frisch von ihr getrennten Stark-Mitarbeiter Happy Hogan (Jon Favreau). Doch…

Weiterlesen Weiterlesen

Neue Helden braucht das Land!

Neue Helden braucht das Land!

Vielleicht ist die Ära der Anti-Helden vorbei. Vielleicht waren all die Versuche, die Marvel und DC im letzten Jahrzehnt unternommen haben, um ihre Helden wieder ins rechte Licht zu rücken, nur der Anfang. Vielleicht sind wir der Walter Whites, der Frank Underwoods und Gregory Houses müde geworden. Es kann gut sein, dass wir keine Lust mehr darauf haben, anderen in Fernsehserien beim Scheitern zuzusehen. Scheitern, das machen wir alle schon selbst im echten Leben. Gegen Pandemien, Kriege, Ignoranz und Dummheit….

Weiterlesen Weiterlesen

Die Schönheit der Einsamkeit des Lebens

Die Schönheit der Einsamkeit des Lebens

Was sich nicht nur liest wie eine Aneinanderreihung von Substantiven, sondern sehr klar auch eine ist, fühlt sich im Herzen und im Bauch deutlich adjektivistischer an. Es geht um “Nomadland” mit Frances McDormand. Ich kann kaum glauben, dass ich seit gut einem dreiviertel Jahr darauf warte, den Film legal zu sehen. Legal, das heißt: Ich zahle dafür. Entweder im Kino oder bei einem Streaming-Dienst. Zu meinem Nachteil hat man sich offenbar dazu entschieden, den Film bei keinem der Streaming-Anbieter zum…

Weiterlesen Weiterlesen

Mein 2020: Die Serien-Top-Ten des Jahres

Mein 2020: Die Serien-Top-Ten des Jahres

In diesem verrückten, seltsamen, kaputten Jahr war ich genau ein einziges Mal im Kino: Im März haben wir uns beim Deutschen Fernsehkrimi-Festival in Wiesbaden vorab den (noch immer) aktuellen “Polizeiruf 110” angeschaut – und “Der Tag wird kommen” ist so gut, wie es besser in Sachen Sonntagabendkrimi kaum geht. Ansonsten waren Kinosäle tabu, fand Freizeit ohnehin nur im Freien statt. Stattdessen glühten im trauten Heim die Glotze und der Amazon-Fire-TV-Stick. Denn glücklicherweise gab es einiges an Serien, was sehenswert war….

Weiterlesen Weiterlesen