Die Thorsten-Walch-Chroniken: “Nerd-O-Pedia”

Die Thorsten-Walch-Chroniken: “Nerd-O-Pedia”

Ihr kennt die Situation: Begeistert erzählt ihr jemandem von eurem Hobby, eurem Lieblingsfilm oder der Serie, die euch gerade beschäftigt – und das Gegenüber blickt ratlos, fragend, manchmal sogar spöttisch. Es ist passiert: Ihr habt jemanden getroffen, der kein Nerd ist, Und müsstet bei Null anfangen, um auch nur ansatzweise verständlich zu machen, worüber ihr gerade sprecht.

Thorsten Walch, hessisches Trekdinner-Urgestein und Fandom-Altvater mit neuem Hauptquartier im Ruhrpott, hat sich dieses Problems vor drei Jahren angenommen. Seine “Nerd-O-Pedia” schließt seither eine Lücke im großen Regal der Enzyklopädien. Denn umfassender und praktikabler kann man eigentlich kaum vermitteln, worum es bei den großen Franchises ferner Kino-, Serien- und Literaturwelten geht. Ob Star Trek oder Star Wars, laufende Tote oder muskelbepackte Helden – leicht verständlich und dabei sehr unterhaltsam erläutert der Fachmann die Hintergrundgeschichten zu Abenteuern im All und in anderen Dimensionen, gibt dazu ein paar Informationen zur Produktion und macht im Idealfall Lust auf mehr.

Praktisch ist das Nachschlagewerk auch für jene, die ihre Freizeit, ihren Arbeitsplatz oder gar ihr Leben mit einem Nerd teilen: Vorbei die Zeiten des hilflosen Schulterzuckens, stattdessen reicht ein Griff zur “Nerd-O-Pedia”, um zumindest grundsätzlich mitreden zu können.

Kurz: Dieser etwas andere Leitfaden über den Umgang mit etwas andere Menschen gehört in jeden guten Haushalt.

Thorsten Walch: Nerd-O-Pedia. NIBE-Media 2017, 374 Seiten.

Die Kommentare sind geschlossen.