Browsed by
Schlagwort: Netflix

Lichtblick in der Apokalypse: Das kann Disney+

Lichtblick in der Apokalypse: Das kann Disney+

Der Zeitpunkt könnte ungünstiger kaum sein – oder ist das Gegenteil der Fall? Einerseits wirkt es natürlich ein bisschen deplatziert, wenn Disney seinen lange angekündigten hauseigenen Streaming-Dienst mitten in der Corona-Pandemie positioniert. Andererseits gieren die Menschen verständlicherweise nach Ablenkung in der häuslichen Quarantäne. Da könnte – zynisch gedacht – die große Stunde für das mächtigste Unterhaltungsunternehmen der Welt schlagen. Jedoch noch ein kleiner Twist: Wer gönnt sich angesichts einer drohenden Rezession eine zusätzliche Ausgabe von knapp 70 Euro im Jahr?…

Weiterlesen Weiterlesen

Tränenreicher Abschied von den Knast-Frauen

Tränenreicher Abschied von den Knast-Frauen

Als ich vor sechs Jahren anfing, Orange Is The New Black zu schauen, war das keine Liebe auf den ersten Blick. Ich schaute die erste Folge und war gelangweilt. Weil ich als leidenschaftlicher Seriengucker weiß, dass man nicht nach einer Folge aussteigen sollte, wenn einen das Setting nicht komplett abtörnt, habe ich weitergeguckt. Folge zwei. Nein, das ging wirklich gar nicht. Es war sterbenslangweilig für mich. Piper Chapman, die wohlsituierte weiße Frau, die im Knast landet, weil sie Drogengeld transportiert…

Weiterlesen Weiterlesen

“Picard” und Marvel überraschen ihre Fans

“Picard” und Marvel überraschen ihre Fans

Die San Diego Comic-Con ist jedes Jahr ein Fest für Nerds: Die glücklicheren sitzen vor Ort im Publikum, die meisten jedoch verfolgen das Geschehen von zu Hause aus übers Netz. In der vergangenen Nacht (mitteleuropäischer Zeit) zündeten gleich mehrere Franchises die eine oder andere Bombe. Unsere Zusammenfassung: Star Trek: Die Ankündigung der neuen Animationsserie “Star Trek: Lower Decks” verblasste angesichts dessen, was die Produzenten von “Star Trek: Picard” auf die wartende Fangemeinschaft losließen. Der erste längere Trailer zu lange angekündigten…

Weiterlesen Weiterlesen

Das war’s dann: Die “Discovery” schlingert durch Raum und Zeit

Das war’s dann: Die “Discovery” schlingert durch Raum und Zeit

An Bord der “Discovery” herrscht die gewohnte Aufregung: Adoptiv-Vulkanierin Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) wird noch gelegentlich an ihren vermeintlichen Verrat erinnert, findet sich aber inzwischen auf dem Raumschiff mit seinem neuartigen Antrieb und dem “schwarzen Alarm” unter der nun nicht mehr namenlosen Besatzung so gut zurecht, dass dies als “Freundschaft” bezeichnet wird. Ihre beste Freundin ist zwar nach wie vor tot, wurde aber immerhin durch eine Doppelgängerin ersetzt, die in einem Paralleluniversum Super-Hitler war und nun für den sinistren Geheimdienst…

Weiterlesen Weiterlesen

Viermal Netflix: Das Leben, der Tod, die Zeit danach – und auf Anfang

Viermal Netflix: Das Leben, der Tod, die Zeit danach – und auf Anfang

In den vergangenen Wochen punktete Netflix mit starken Eigenproduktionen (besser: selbst eingekauften Produktionen), die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber eines gemeinsam haben: Qualität. Zeit also für einen genauen Blick auf vier davon, der durchaus als Binge-Tipp verstanden werden darf – auch und gerade für jene, die wenig Zeit zum Gucken haben. Russian Doll: Ihren 36. Geburtstag hatte sich Nadja (Natasha Lyonne) etwas anders vorgestellt. Alk und Koks gehören zwar durchaus zum Alltag der leicht fertigen Programmiererin. Und dass ihr Lebenswandel…

Weiterlesen Weiterlesen

2018: Mein Fernsehjahr

2018: Mein Fernsehjahr

Seit zwei Jahren frage ich mich am Ende eines Jahres, ob es sich überhaupt lohnt, einen Fernseh- und Serien-Rückblick zu tippen, denn ich stelle fest, dass ich zunehmend weniger Fernsehen und Serien schaue. Actionhelden-Serien auf Netflix interessieren mich so wenig wie einige der Amazon “Originals”. Die einzige Ausnahme ist Jessica Jones. Und dennoch, mit einem bedächtigen Blick zurück, ist die Liste der zurückgelegten Strecke an Fernsehminuten beträchtlich. In diesem Jahr habe ich folgende Serien konsumiert: Akte X, Staffel 11 Lucifer,…

Weiterlesen Weiterlesen

“Daredevil” zum Dritten: Wer ist hier der Teufel?

“Daredevil” zum Dritten: Wer ist hier der Teufel?

Matt Murdock (Charlie Cox) ist am Ende. Der gemeinsame Kampf mit den “Defenders” hat ihm am meisten zugesetzt: Nicht nur seine Mitstreiter, auch seine besten Freunde Foggy Nelson (Elden Henson) und Karen Page (Deborah Ann Woll) halten ihn nach der Explosion am Schluss der Schlacht um New York für tot. Tatsächlich befindet sich der schwer verletzte Verbrecherjäger jedoch in der Obhut von Father Lantom (Peter McRobbie) und Schwester Maggie (Joanne Whalley). Vor allem die resolute Nonne hilft dem blinden Anwalt…

Weiterlesen Weiterlesen

Drei Ausblicke auf den Serien-Herbst

Drei Ausblicke auf den Serien-Herbst

Knapp ein Jahr nach dem letzten Weihnachts-Special, das den Abschied von Peter Capaldi und Steven Moffat mit sich brachte, startet auf BBC One die elfte Staffel von “Doctor Who”. Allen Kleingeistern, die sich an der neuen Besetzung der Titelrolle stören, hält Autor und Produzent Chris Chibnall entgegen: “Ich habe ein klares Verständnis davon, was wir tun.” Jodie Whittaker wird als 13. Inkarnation des Zeitreisenden rocken, das deutet der erste Trailer zur neuen Season an. Sie ist der Doktor – ab…

Weiterlesen Weiterlesen

Frische Kurz-Kritiken (1): Luke Cage – Staffel 2

Frische Kurz-Kritiken (1): Luke Cage – Staffel 2

Was? Luke Cage (Mike Colter) ist inzwischen eine Berühmtheit. Der Ruhm schmeckt dem kugelsicheren Hünen gar nicht, er sieht seine Berufung einzig darin, weiterhin die Nachbarschaft zu beschützen. Keine leichte Aufgabe, denn alte Gegner lassen ihm keine Ruhe. Als zudem ein neuer Bösewicht (Mustafa Shakir) den Ring betritt, muss der Held von Harlem erkennen, dass Popularität auch eine Waffe sein kann. Und dass selbst er sich manchmal auf andere verlassen sollte. Wo? Netflix Wie? Es bleibt dabei: “Luke Cage” ist…

Weiterlesen Weiterlesen

2017 – so war’s / 2018 – so wird’s

2017 – so war’s / 2018 – so wird’s

Rück-Sicht 2017 liegt in den letzten Zügen – es ist die beschauliche Zeit des Jahres, in der man einen Blick zurück wagt. Und einen nach vorn. Ähnlich wie sein Vorgänger war das ablaufende Jahr nicht besonders aufregend, was Film und Fernsehen angeht. Fast könnte man nörgeln: solide. Aber gehen wir ruhig mal ins Detail (die ausführlichen Rezensionen sind wie immer verlinkt)… Ich habe diesmal relativ viele vorgebliche “Pflichtfilme” ganz bewusst ausgelassen. Dazu gehörte selbstverständlich “Wonder Woman”, weil mir DC spätestens…

Weiterlesen Weiterlesen