Das war’s dann: Die “Discovery” schlingert durch Raum und Zeit

Das war’s dann: Die “Discovery” schlingert durch Raum und Zeit

An Bord der “Discovery” herrscht die gewohnte Aufregung: Adoptiv-Vulkanierin Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) wird noch gelegentlich an ihren vermeintlichen Verrat erinnert, findet sich aber inzwischen auf dem Raumschiff mit seinem neuartigen Antrieb und dem “schwarzen Alarm” unter der nun nicht mehr namenlosen Besatzung so gut zurecht, dass dies als “Freundschaft” bezeichnet wird. Ihre beste Freundin ist zwar nach wie vor tot, wurde aber immerhin durch eine Doppelgängerin ersetzt, die in einem Paralleluniversum Super-Hitler war und nun für den sinistren Geheimdienst…

Weiterlesen Weiterlesen

Solider Schocker: “Wir” könnte besser sein

Solider Schocker: “Wir” könnte besser sein

Adelaide (Lupita Nyong’o) und ihr Mann Gabe (Winston Duke) verbringen mit ihren Kindern den Sommer im Ferienhaus in Kalifornien. Die gute Stimmung wird dadurch überschattet, dass die junge Mutter immer wieder von düsteren Visionen heimgesucht wird, die ihren Ursprung in ihrer Kindheit haben. Damals war sie am gleichen Strand, in dessen Nähe sie nun den Urlaub verbringt, auf ein Mädchen getroffen, das genau so aussah wie sie. In der ersten Nacht im Urlaubsdomizil steht plötzlich eine weitere vierköpfige Familie vor…

Weiterlesen Weiterlesen

Viermal Netflix: Das Leben, der Tod, die Zeit danach – und auf Anfang

Viermal Netflix: Das Leben, der Tod, die Zeit danach – und auf Anfang

In den vergangenen Wochen punktete Netflix mit starken Eigenproduktionen (besser: selbst eingekauften Produktionen), die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber eines gemeinsam haben: Qualität. Zeit also für einen genauen Blick auf vier davon, der durchaus als Binge-Tipp verstanden werden darf – auch und gerade für jene, die wenig Zeit zum Gucken haben. Russian Doll: Ihren 36. Geburtstag hatte sich Nadja (Natasha Lyonne) etwas anders vorgestellt. Alk und Koks gehören zwar durchaus zum Alltag der leicht fertigen Programmiererin. Und dass ihr Lebenswandel…

Weiterlesen Weiterlesen

Vor dem Endspiel geht’s in die 90er: “Captain Marvel” ist die Heldin für heute

Vor dem Endspiel geht’s in die 90er: “Captain Marvel” ist die Heldin für heute

Vers (Brie Larson) hadert mit ihrem Leben als Kriegerin der Kree, einer außerirdischen Rasse übernatürlich begabter Wesen. Nachts quälen sie Alpträume, die in einer Vergangenheit spielen, an die sie sich nicht erinnert. Und tagsüber muss sie sich als Soldatin im Krieg gegen die Skrull behaupten, eine befeindete Spezies echsenartiger Gestaltwandler. Auch die Herrscherin der Kree, eine künstliche Intelligenz (Annette Bening), die in unterschiedlicher Gestalt erscheint, kann die Selbstzweifel der knallharten Kämpferin nicht zerstreuen. Als diese nach einem Einsatz zunächst den…

Weiterlesen Weiterlesen

Basti is back: “Pastewka” macht Schluss mit ernst

Basti is back: “Pastewka” macht Schluss mit ernst

Nachdem er die erste Phase seiner Lebenskrise häufig nackt und noch häufiger in einem Wohnmobil verbracht hat, brechen für Bastian Pastewka (Bastian Pastewka) wieder bessere Zeiten an: Unter öffentlichem und finanziellem Druck lernt er endlich seine neugeborene Nichte kennen – und verliebt sich sofort unsterblich in das brüllende Bündel, das nur in seiner Gegenwart zufrieden lächelt. Klar, dass Hagen (Matthias Matschke) und “die Bruck” (Bettina Lamprecht) das ausnutzen und aus ihrem Öko-Bauernhof ähnlich entspannt eine Art Landkommune machen, während sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Die “Discovery” ist endlich auf Kurs

Die “Discovery” ist endlich auf Kurs

Die Reise der “Discovery” war bislang durchaus turbulent. Verrat und Krieg, brutale Tode und unglückliche Liebe, Doppelagenten und das Spiegeluniversum – und mittendrin eben nicht der Captain, sondern eine “Spezialistin” mit bewegter Vergangenheit. Doch es war nicht diese Odyssee, die sauer aufstieß – schon klar, dass eine neue Star-Trek-Serie eben nicht aussieht und aufgebaut ist wie die alten. Was jedoch für Unmut sorgte: handwerkliche Schwächen in Drehbuch und Inszenierung, das Fehlen einer klaren Linie und tausend unbeantwortete Fragen. (Ich hatte…

Weiterlesen Weiterlesen

Da kommt was auf uns zu

Da kommt was auf uns zu

2019 verspricht ein durchaus abwechslungsreiches Kinojahr zu werden. Wir haben mal die wichtigsten Starttermine aufgelistet: 17. Januar Glass [Ende der Trilogie nach “Unbreakable” und “Split”]17. Januar Stan & Ollie [Biopic des legendären Komiker-Duos]24. Januar Creed 2 [Fortsetzung des Spinoffs der Boxer-Saga] 14. Februar Alita – Battle Angel [Anime als Realverfilmung]14. Februar Holmes & Watson [Parodie auf den legendären Detektiv] 7. März Captain Marvel [Marvel Cinematic Universe zum Ersten]14. März Wir [inoffizieller Nachfolger von “Get Out”]21. März Iron Sky – The…

Weiterlesen Weiterlesen

2018: Mein Glotzjahr

2018: Mein Glotzjahr

Ein ganzes Jahr, also zwölf Monate, 365 Tage, drölfzigtausend Minuten… wie zur Hölle verpackt man die in ein paar Zeilen? (Okay, hier und hier kann man nachlesen, wie das geht. Aber:) Mehr sollen es nämlich diesmal nicht sein. Soll sich ja auch ein bisschen flott weglesen, so ein Jahresrückblick. Das korrekte Lösungswort fängt mit H an und hört mit -itparaden auf. Denn seien wir ehrlich: Ich habe nicht wenige der besagten quadrillizwickten Minuten vor dem Fernseher oder der Kinoleinwand verbracht….

Weiterlesen Weiterlesen

2018: Mein Fernsehjahr

2018: Mein Fernsehjahr

Seit zwei Jahren frage ich mich am Ende eines Jahres, ob es sich überhaupt lohnt, einen Fernseh- und Serien-Rückblick zu tippen, denn ich stelle fest, dass ich zunehmend weniger Fernsehen und Serien schaue. Actionhelden-Serien auf Netflix interessieren mich so wenig wie einige der Amazon “Originals”. Die einzige Ausnahme ist Jessica Jones. Und dennoch, mit einem bedächtigen Blick zurück, ist die Liste der zurückgelegten Strecke an Fernsehminuten beträchtlich. In diesem Jahr habe ich folgende Serien konsumiert: Akte X, Staffel 11 Lucifer,…

Weiterlesen Weiterlesen

“Für Janina” setzt neue Krimi-Maßstäbe

“Für Janina” setzt neue Krimi-Maßstäbe

TV-Erstausstrahlung am 11.11.2018 Katrin König sitzt bei Gericht. Im Hintergrund verliest die Richterin das Urteil gegen die Kommissarin. Zwischendurch fällt der Name ihres Kollegen, Bukow. Die Richterin jedoch spricht ihn falsch aus. Bukoh, mit langem o, ohne scharfes f. Leise korrigiert König das. “Bukoff”, sagt sie. Es ist die erste Szene eines Rostocker Polizeirufs. Es ist nur dieses eine Wort, das so viel zwischen die Zeilen legt, dass die Hand gefährlich Richtung Fernbedienung zuckt, weil diese Inhaltsschwere schon nach drei…

Weiterlesen Weiterlesen